AKTUELLES

KURZURLAUB

Bitte beachten Sie, dass ich in der Zeit vom

07.Juli 2017 bis einschließlich 10.Juli 2017

telefonisch nicht erreichbar bin und e-Mails nicht beantworten kann.

Ab dem 11.Juli 2017 bin ich gerne wieder für Sie da.

Ihnen ein schönes, sommerliches Wochenende!

Christian Pukownik

Und noch eins: Kunden-Feedback das Zweite

Ich freue mich, dass sich wieder eine Kundin die Zeit genommen hat, mir ein Feedback zukommen zu lassen, das ich unter „Kunden-Meinungen“ veröffentlichen darf (KLICK HIER).

Es war ein „Dinner-4-2“ zum Geburtstag des Ehemanns der Kundin und für ihn eine absolute Überraschung! Der Mann kocht selbst sehr gerne und umso mehr freute es mich, dass ich ihn mit meinem Menü begeistern konnte 🙂 .

Somit war es ein gelungenes Geschenk, das lange in Erinnerung bleiben wird.

Anmeldemöglichkeit als Benutzer im Blog abgeschaltet

In den letzten Tagen hat sich das Mail-Aufkommen in meinem Postfach immens erhöht. Ein Grund sind viele Fake-Neu-Anmeldungen als Benutzer in meinem Blog.

Bisher konnte sich JEDER als Benutzer im Blog registrieren. Diese Möglichkeit habe ich nun abgeschaltet. Das Einloggen bereits angemeldeter Kunden ist aber selbstverständlich weiterhin möglich.

Wer sich neu registrieren möchte, zum Beispiel für ein Kunden-Feedback oder die Kommentierung eines Blog-Beitrags, kann mir gerne zuvor eine e-Mail schreiben (KLICK HIER). Dann werde ich für ein Zeitfenster die Anmeldefunktion wieder frei geben.

Das ist etwas umständlich, aber bedauerlicherweise nötig, um die Vielzahl an Spam-Mails wieder reduzieren zu können.

Neues Kunden-Feedback zu einer KochParty

Und wieder darf ich einem Kunden dafür danken, dass er sich die Zeit genommen hat, mir ein Feedback zu einer in seinen Räumlichkeiten abgehaltenen KochParty zu schreiben.

Roastbeef auf einer Sauce von Kaffee und Whisky-Sahne-Likör, dazu Herzoginkartoffeln und Broccoli in Mandelbutter
Roastbeef auf einer Sauce von Kaffee und Whisky-Sahne-Likör, dazu Herzoginkartoffeln und Broccoli in Mandelbutter

Unter der Rubrik „Kunden-Meinungen“ durfte ich die Bewertung veröffentlichen (KLICK HIER) und ich freue mich ganz besonders, dass mein Konzept einer KochParty von dieser erfahrenen Koch-Gruppe dermaßen positiv an- und aufgenommen wurde.

Ich kann nur sagen: Jederzeit gerne wieder! 😉

TIPP: Einfache Grund-Teige

Täglich zwischen 12:15 und 13:00 Uhr läuft in der ARD die Sendung ARD-Buffet. Darin geht es nicht ausschließlich um Kulinarisches, aber der Großteil der Sendung dreht sich schon um`s Kochen.

In der heutigen Ausgabe testete ein Fachmann Fertig-Teige (KLICK). Dass dieser Test nicht gerade positiv für die Fertigprodukte ausfällt, können die meisten sich sicher denken. Schon der Blick auf das Etikett mit den Zutaten, ruft die Kritik des Fachmanns auf den Plan.

Aber darum soll es in diesem Beitrag gar nicht gehen.

Auf einer weiterleitenden Seite werden Rezepte vorgestellt und zwar für all Jene, die sich gerne Zeit nehmen, Teige in Eigenarbeit zu erstellen (KLICK). Mehr als echte Grundteige sind diese allerdings nicht, auch wenn sie von teilweise bekannten Köchen stammen, bleiben noch genügend Möglichkeiten, sie zu optimieren.

Aber, da ich diese Übersicht recht gut finde, wollte ich sie hier gerne vorstellen. Viel Vergnügen beim Backen wünscht der fröhliche Mietkoch aus Bochum

Christian Pukownik 😉

Käseplatte oder Dessert?

Die meisten meiner Kunden entscheiden sich für ein Dessert zum Abschluss ihres Menüs. Das würde ich ehrlich gesagt auch, weil ich Süßspeisen, zumal ansprechend angerichtet, nicht nur als visuellen Abschluss eines Menüs liebe.

Und dennoch…was mir manchmal fehlt, gerade, wenn ich in einer fröhlichen Runde unter Freunden nach dem Genuss eines feinen Menüs sitze, ist etwas Herzhaftes. Oft auch erst 30 oder 60 Minuten nach dem Dessert!
Und was passt in dem Fall besser, als eine hochwertige, feine und vielfältige Käse-Platte mit passender Brot-Auswahl?

Vor zwei Wochen hatte ich wieder Kunden, die auf das Dessert verzichteten und bei mir stattdessen eine Käseplatte bestellt hatten.

Da mein bevorzugter Lieferant über eine wirklich immense Auswahl diverser Käse-Spezialitäten aus ganz Europa verfügt, freute ich mich, aus diesem hochwertigen Sortiment, fünf wirklich außergewöhnliche Sorten auswählen zu können.

Dazu besorgte ich vier Sorten Brot, außerdem Butter und gesalzene Butter. Natürlich durften auch weiße und blaue Trauben nicht fehlen. Als freiwilliges Add-On stellte ich noch einen Wein-Gelee dazu, der ausgezeichnet zum Käse passte.

An dieser Stelle möchte ich einmal die Käse-Auswahl en Detail vorstellen, die der Kunde und seine Gäste als „ausgezeichnete Wahl“ (vielen Dank dafür 😉 ) bewerteten:

Der Backensholzer Fabro aus Schleswig-Holstein ist ein handgeschöpfter Rohmilch-Weichkäse aus morgenwarmer Kuhmilch mit BIO-Zertifikat.

Der Weichkäse mit Blauschimmelkulturen, ein handgeschöpfter Rohmilchkäse aus Kuhmilch, kommt aus der gleichen Käserei. Dieser Käse erhielt übrigens die Silber-Auszeichnung des World Cheese Awards 2016/2017.

Der wohl Außergewöhnlichste Käse auf der Platte war der Le Timanoix aus Frankreich. Bei ihm handelt es sich um einen halbfesten Schnittkäse aus Kuhmilch, der während des Reifeprozesses mit Walnuss-Likör eingerieben wird und am Ende entsprechend aromatisiert ist.

Ein feiner roter Käse ist der Rosso di Langa, ein Weichkäse aus Kuh- und Schafsmilch.

Und schließlich, ein weiteres Highlight der Käseplatte: Der Moliterno Al Tartufo aus Italien. Dies ist ein Hartkäse mit schwarzem Sommertrüffel und Olivenöl aus Schafsmilch. Bei ihm ist zu beachten, dass seine Rinde nicht zum Verzehr geeignet ist.

Alles in allem war dies eine herrlich abwechslungsreiche Käse-Auswahl, die bei mir natürlich auch als vierter Gang nach einem Dessert serviert werden kann.

Ein Plädoyer für Fisch

Auf SPIEGELonline fand ich heute früh einen Artikel zum Thema Fisch (HIER KLICKEN). Darin werden die Vorzüge bei der Ernährung beleuchtet. Die Statistik wird auch gleich bemüht, denn anscheinend essen wir Deutsche, im Vergleich zum Durchschnitt in der Welt, zu wenig Fisch.

Meiner Erfahrung nach ist eines der Hauptargumente von Kunden, eher Fleisch- als Fischgerichte zu ordern, dass der Fisch einen zu strengen Eigengeschmack aufweist. Interessanterweise habe ich in der Vergangenheit bei meinen Kunden, die Fisch zunächst eher ablehnend gegenüber standen, erlebt, dass sie sich verwundert zeigten, wie mild das Fleisch aus dem Wasser tatsächlich schmeckt, sei es nun Lachs, Saibling oder Kabeljau, unabhängig davon, ob die Ware pochiert oder gebraten zubereitet wurde.

Das Geheimnis liegt in der Frische. Ich bin froh, mit einem Händler zusammenarbeiten zu können, der Fische in beachtlicher Frische anbieten kann, denn je länger die Ware im Handel unterwegs ist, desto weniger ist Fisch, meiner Ansicht nach, ein echter und vor allem hochwertiger Genuss. Dies können sicher insbesondere jene Geniesser(innen) nachvollziehen, die im Urlaub an der See die besondere Frische und Qualität von serviertem Fisch geniessen konnten.

Mein Händler erhält Frischfisch unter anderem als Flugware (z.B. aus Island) oder direkt über die eigene Logistik vom Pariser Fischmarkt. Und diese, über schnelle Wege erhaltene, hohe Qualität, schätze und schmecke nicht nur ich, sondern auch meine Kunden, die immer wieder von der hohen Wertigkeit dieses Lebensmittels beeindruckt sind.

Diese qualitativ hochwertigen Produkten einsetzen und nutzen zu können, macht für mich auch den Spaß an der Arbeit des Kochens aus. Letztendlich sind diese Bestandteile die Basis für die hohe Zufriedenheitsrate meiner Kunden, denn nur mit hochwertigen Zutaten, einem qualifizierten Können und der Freude an seiner Arbeit, lassen sich, meiner Ansicht nach, die besten Gerichte erstellen!